Mobile Containeranlage

Mithilfe unserer mobilen Containeranlage lässt sich die Ultraschallbehandlung und Faulung von Schlämmen und Biomassen unter kontrollierten Bedingungen beobachten und die Wirkung des Ultraschalls anhand gesicherter Resultate nachweisen.

Variierende Betriebsbedingungen erschweren die zuverlässige Bewertung von Behandlungsprozessen. Dies gilt auch für den Prozess der anaeroben Schlammstabilisierung auf Kläranlagen bzw. der Fermentation auf Biogasanlagen. Die mobile ULTRAWAVES Containeranlage bietet die Möglichkeit, unter kontrollierten und praxisnahen Bedingungen die Auswirkungen der Ultraschallbehandlung auf den anaeroben Abbau von Schlämmen und Biomassen präzise zu ermitteln. Die Vorteile der Ultraschalldesintegration können so im direkten Vergleich zur konventionellen Faulung aufgezeigt werden. Auf Biogasanlagen kann darüber hinaus der Einfluss variierender Substratzusammensetzung auf die Biogasproduktion in einfacher Weise überprüft werden.

Wirkung des Ultraschalls

Durch Ultraschall wird die schwer zugängliche Bakterien-Biomasse aufgeschlossen, was eine bessere Verfügbarkeit für den anschließen den Abbauprozess nach sich zieht. Der Faulprozess wird intensiviert. Als Folge steigt die Biogasproduktion und die organische Fraktion des ausgefaulten Schlammes wird reduziert.

Ausrüstung und technischer Aufbau

Die in einem 20‘-Container installierte Anlage besteht aus fünf Faulbehältern mit je 200 l Volumen, die mit Rührwerken voll durchmischt werden. Die Temperatur ist von 32 bis 60°C regelbar. Die Gasmengenmessung erfolgt über fünf separate Gasuhren. Zur Behandlung des Schlammes ist unser bewährtes Standard-Ultraschallsystem in dem Container installiert. Das Hochleistungs-Ultraschallsystem kann einer beliebigen Anzahl an Fermentern (maximal fünf) vorgeschaltet werden. Der Betrieb erfolgt semikontinuierlich aus der Schlammvorlage. Im parallelen Betrieb der Fermenter können verschiedene Parameter verändert werden: Der zu beschallende Volumenstrom, die hydraulische Verweilzeit und der Ultraschallenergieeintrag.

Die Anlage setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • 20‘-Container (6,1 m x 2,4 m x 2,6 m)
  • 5 Faulbehälter (je 200 l, voll durchmischt)
  • 1 Ultrawaves Ultraschallsystem (Leistungsaufnahme 5 kW)
  • 1 Förderpumpe (Q = 100 - 900 l/h)
  • 1 Vorlagebehälter
  • 5 automatische, separate Gasuhren

Einbindung der mobilen Containeranlage

Zur Einbindung der Containeranlage sind lediglich Anschlüsse für den Zu- und Ablauf der Schlämme sowie für das Spülwasser notwendig. Darüber hinaus ist ein elektrischer Anschluss von 400V und 32A erforderlich. Die Installation wird unter Mitarbeit der Ultrawaves-Servicetechniker durchgeführt. Wir unterstützen den Betreiber natürlich auch bei der sicheren Betriebsführung während des Tests. Die Bereitstellung der mobilen Containeranlage erfolgt auf Mietbasis. In der Regel setzen wir für Pilottests zur Ausfaulung von Schlämmen eine Betriebsdauer von drei bis sechs Monaten an. Bei Bedarf kann die Anlage über einen längeren Zeitraum gemietet werden.

Fließdiagramm der mobilen Containeranlage (im Bild beispielhaft zwei Kontrollfermenter)

Vorteile

Pilottests mit unserer Containeranlage auf Ihrer Klär- oder Biogasanlage liefern gesicherte Resultate zur Wirkung des Ultraschalls insbesondere im Hinblick auf:

  • Mehrproduktion an Biogas
  • Reduktion der organischen Fraktion im ausgefaulten Schlamm
  • Substrateinsparung auf Biogasanlagen
  • Erhöhung des Methananteils im Biogas

Mit Hilfe solcher Untersuchungen schaffen Sie die bestmögliche Grundlage für den Kaufentscheid des ULTRAWAVES Hochleistungs-Ultraschallsystems.

Bildergalerie